Leserbrief klar mit Schotter!, es ist doch eine TH!

Abgesehen von der Ironie in meiner Überschrift und mein Kopfschütteln bei der Vorbeifahrt. Diese Untat muss konsequent geahndet werden:

1. Rückbauforderung von der Politik und Verwaltung, denn im Klimagutachten ist die Bahnstadt besonders von der Erwärmung betroffen.

2. Verantwortungsbewusster Umgang mit Steuergeldern.

Die Kosten für die Schotterflächen sind hoch und längerfristig sind sie nicht pflegeleicht, da sich Staub und Flugsamen ansammeln und die Steinlücken dann schwer zu reinigen sind. Auch sollten die Abwassergebühren hier wie bei den voll versiegelten Parkflächen gelten!

Eine gute Notlösung auch im Sinne der Natur:

Die wahrscheinlich darunter liegende wurzelfeste Folie perforieren und trockenresistente Blühpflanzen wie Mauerpfeffer pflanzen, die mit der Zeit den Schotter unter Pflanzenpolstern verschwinden lassen. Dann nutzen auch wärmeliebende Tiere diese neuen LEBENSRÄUME.

Manfred Urbschat